Kontakt
Brüstungsgeländer Büchertreppe

Bucher-Treppe

Bucher-Treppe, Bucher Systemtreppe, System Bucher; die Bucher- Treppe ist eine nach dem Schreinermeister, Treppenbauer und Erfinder Adolf Bucher benannte Treppenbauart, deren Trittstufen nicht wie üblich an einer Wange befestigt werden, sondern über gummigelagerte Stahlbolzen an der Wand, und über Geländerstäbe am mit- tragenden Handlauf. Bereits 1965 zum Patent angemeldet, ist diese Konstruktion anfangs durch Adolf Bucher und ab 1975 im Rahmen der Treppenmeister-Partnergemeinschaft ständig weiterentwickelt worden. Ferner hat die Partnergemeinschaft die statischen Tragesysteme als erste erforscht und durch öffentliche typenstatische Nachweise und später durch nationale und europäische Zulassungen baurechtlich anerkennen lassen. Es war wohl der Zeitgeist, der findige Tischler veranlasste, nach 1960 elegante Treppen zu entwickeln, deren Stufen über Winkel, Bolzen oder sonstigen Beschlägen an den Wänden befestigt wurden, und an der Lichtseite an Harfen oder Geländern. Adolf Bucher war der erste, der solche Treppen mit elastischen Wandlagern ausstattete, zu einem vielfältigen System weiterentwickelte und damit eine moderne Treppenbauart begründete. Nach Ablauf der gewerblichen Schutzrechte haben auch andere Unternehmen begonnen, diese Konstruktionen nachzuahmen oder nachzubauen. Siehe auch  Geländertragende Treppen.