Kontakt
Stufengefälle Stufenhöhe

Stufengleitschutzprofil

Stufengleitschutzprofil, Gleitschutzprofil, Stufenkantenprofil, Treppenstufenprofil, Treppenkantenprofil, Antirutschprofil;Stufengleitschutzprofile sind an der Stufenkante oder unmittelbar nach dieser angebrachte Leisten oder Beläge, welche des Ausrutschen oder Abgleiten beim Abwärtsgehen auf Treppen vermindern sollen. Stufengleitschutzprofile gibt es in mehreren grundsätzlichen Ausführungsformen, und in vielen Profilvarianten: - Erstens in eine Nut oder mehrere Nuten eingelassene Profile aus widerstandsfähigen Kunststoffen oder aus Gummi, - zweitens direkt an der Kante eingearbeitete Profile oder über diese gezogene Winkelleisten, - drittens nahe der Vorderkante aufgeklebte Streifen mit einer rauen Beschichtung. Wichtig bei Stufengleitschutzprofilen ist, dass sie sorgfältig instand gehalten werden, d. h. nach der natürlichen Abnutzung wieder rechtzeitig erneuert. Ferner dass sie nur ganz wenig vorstehen (nach DIN 18065 Punkt 7.11 höchstens 2 mm), bzw. an der Kante möglichst flächenbündig anschließen. Denn die Unfallforschung hat festgestellt, dass zu weit aus der Stufentrittfläche ragende Profile die Unfallgefahr auf Treppen eher erhöhen, anstatt sie zu verringern. Ferner sollte das Stufengleitschutzprofil sich farblich von der Stufenfläche abheben, um die Sichtbarkeit der Stufenkanten zu steigern. Ergänzt sei, dass es für Treppenstufen auch vollflächige bzw. für den Trittbereich angepasste Gleitschutzbeläge gibt, bzw. komplette Stufen mit besonderes rutschsicherer Oberfläche, z. B. mit Gumminoppen, ferner gibt es im Industriebereich Gitterroststufen oder Stufen aus Lochblechen.Weiteres siehe Nutzungssicherheit, Rutschfestigkeit