Kontakt
Treppenaustritt Treppenbau-Vorschriften

Treppenbau Holz

Treppenbau: Holz als Gemütlichkeitsfaktor Holz ist ein in der Raumausstattung und Möblierung häufig verwendetes Material, das neben seiner Langlebigkeit und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten vor allem auch wegen seiner attraktiven Optik ausgewählt wird. Holz verbreitet Gemütlichkeit und Wärme und trägt damit zu mehr Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden bei. Auch im Treppenbau ist Holz immer noch die Nummer 1 – selbst, wenn die Treppe nicht komplett aus Holz gefertigt ist, so sind es doch zumindest einzelne Holzelemente, die zu Glas, Beton oder Stein einen spannenden Kontrast bilden. Neben der warmen, natürlichen Optik kommt im Treppenbau Holz auch wegen seiner angenehmen Materialeigenschaften zum Einsatz. So etwa besitzt Holz auch eine sehr angenehme Haptik und fühlt sich bei weitem nicht so kalt an wie beispielsweise Glas oder Stahl. Ob lackiert oder naturbelassen, die Treppe aus Holz ist bei jeder Witterung stets angenehm zu berühren. Sollte man einmal fallen, so ist der Fall zudem nicht so hart wie auf anderen Materialien. Darüber hinaus lässt sich im Treppenbau Holz leicht verarbeiten und in verschiedene Formen bringen. Wangentreppen und Wendeltreppen lassen sich aus dem Naturmaterial ebenso anfertigen wie moderne Spindel- oder Raumspartreppen. Im Treppenbau Holz verwenden – gut für die Natur Nicht zuletzt trägt im Treppenbau Holz auch der Umwelt Rechnung: Als nachwachsender Rohstoff verwendet oder gar aus ökologischem Anbau stammend, trägt die Verwendung von Holz dem ökologischen Gleichgewicht bei und belastet die Umwelt nicht mit schwer abbaubaren Materialien. Der Rohstoff Holz verbraucht keine Ressourcen und lässt sich mit gutem Gewissen im Treppenbau einsetzen. Treppenmeister Holztreppen sind in vielen Varianten erhältlich und lassen den edlen Rohstoff Holz auf besonders schöne Weise zur Geltung kommen. Die Holztreppe lässt sich in Form und Stil ganz auf die jeweilige Raumgestaltung und den persönlichen Geschmack abstimmen.